Social Media

Suchen...

Braunschweig

Häufung von Covid-19-Fällen in Alten- und Pflegeheim in der Weststadt

Symbolfoto: Unsplash

Braunschweig. In einem Alten- und Pflegeheim in der Donaustraße sind heute die Ergebnisse von großflächigen Testungen bekannt geworden. Zu den bereits in den vergangenen Tagen nachgewiesenen vier Infektionen mit Covid-19 sind nach Auswertung der 120 Tests nun noch einmal 29 positive Fälle hinzugekommen. Davon sind 24 Bewohnerinnen und Bewohner sowie neun Personen aus der Mitarbeiterschaft. Insgesamt leben 93 Bewohnerinnen und Bewohner in dem Heim. Die Verläufe bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sind bisher nach Auskunft der Heimleitung mild. Bereits seit Beginn des Ausbruchgeschehens bestand regelmäßiger Kontakt zum Gesundheitsamt. Ein Betretungsverbot war nach Auftreten der ersten Fälle bereits ausgesprochen worden.
 
Ausgegangen war das Ausbruchsgeschehen zunächst Ende November von einer Mitarbeiterin. Es war dabei auf einen Bereich des Heims begrenzt. In der Folgezeit kam es zu einem weiteren Ausbruchsgeschehen in anderen Teilen des Heims, das mit dem ersten nicht in Verbindung steht und dessen Ursache nicht verlässlich geklärt werden kann. Das Heim hatte zwischenzeitlich Schnelltests durchgeführt mit mehreren positiven Ergebnissen, so dass am Mittwoch flächendeckende Tests von Gesundheitsamt, Feuerwehr und Hilfsdiensten stattfanden. Aufgrund der dabei festgestellten deutlichen Steigerung der Infektionszahlen haben Mitarbeiter des Gesundheitsamts heute Nachmittag die Einrichtung aufgesucht, mit der Heimleitung die bisherigen Maßnahmen besprochen und weitere Hinweise gegeben.
 
Wichtige Maßnahmen waren durch das Heim bereits ergriffen worden. So sind etwa im gesamten Haus die Gemeinschaftstoiletten geschlossen worden. Das Personal arbeitet ausschließlich mit Brille oder Schutzschild und FFP 2 Maske.
 
Durch die Einrichtung werden jeweils montags und freitags Schnelltests bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern und bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch einen externen Dienstleister durchgeführt. Darüber hinaus werden weitere Schnelltests bei symptomatischen Personen durchgeführt. Das Gesundheitsamt empfahl, bereichsübergreifend eingesetztes Personal jetzt täglich einem Schnelltest zu unterziehen. Schließlich wurden die Vertreter der Einrichtung gebeten, das Personal noch einmal hinsichtlich der Basishygiene (Händehygiene, Umgang mit Schutzkleidung, Flächendesinfektion) zu schulen.

PM/Stadt Braunschweig

Auch interessant

Deutschland & Welt

Potsdam. Auch wenn man bei Verlust oder Diebstahl der Geldkarte diese bei der zuständigen Bank sperren lässt, können Diebe oft stunden- oder tagelang weiterhin...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Verkaufspreise im Großhandel waren im April 2022 um 23,8 % höher als im April 2021. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war dies...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Der Umsatz im Gastgewerbe ist im März 2022 gegenüber Februar 2022 kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) um 6,2 % und nominal (nicht preisbereinigt)...

Deutschland & Welt

München. Benzin ist im Vergleich zur Vorwoche deutlich teurer geworden. Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland zeigt, kostet ein Liter Super...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Auswanderer aus Deutschland zieht es unter allen europäischen Staaten nach wie vor am häufigsten in die Schweiz. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hatten...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Beliebte Freizeitaktivität in Corona-Zeiten oder ein Beitrag zur Verkehrswende – der Trend zum Radfahren beschert dem Einzelhandel weiterhin Umsätze auf hohem Niveau. Im...

Anzeige